Was mich fasziniert ist die Entwicklung!

Die schönsten Momente meiner Arbeit sind, wenn ich in den Augen meiner Kund*innen "ein Licht aufgehen" sehe!


 

Wir Menschen stecken voller Möglichkeiten, die auf unsere Entscheidungen warten, sie zu verwirklichen. Ich möchte, gemeinsam mit Ihnen Ihre Möglichkeiten entdecken, Ihre Handlungsspielräume erweitern und Ihre Entwicklung im gemeinsamen Prozess begleiten.

 

Hier zum Kontakt

 

Stationen meiner eigenen Entwicklung

Mein beruflicher Weg

  • Ausbildung zur Diplomierten Sozialarbeiterin an der Akademie für Sozialarbeit Vorarlberg, Abschluss 1999
  • Langjährige Tätigkeit in der Beratung und Betreuung von Einzelpersonen und Gruppen in existenziellen Krisen (Wohnungslosenhilfe), zehn Jahre in leitender Funktion
  • Gruppendynamikerin (ÖAGG), Graduierung 2009
  • Lehrbeauftragte an der Kathi-Lampert-Schule für Sozialbetreuungsberufe, Götzis seit 2011
  • Lebens- und Sozialberaterin, Supervisorin im Fachverband der WKO
  • Unternehmensberaterin
  • Hallenkletterlehrwart 

 

Mein kontinuierlicher Lernprozess

 

Erwerb von vertieftem Wissen: 

Ich bin vielseitig interessiert, lese viel und bilde mich kontinuierlich fort, zum Beispiel: 


  • Transaktionsanalyse
  • Führungskräfteentwicklung
  • Konzepterstellung
  • Sucht                       
  • Zielorientiertes Arbeiten
  • Recht
  • Bioenergetische Analyse
  • Gruppendynamik
  • Systemisches Arbeiten
  • Psychische Erkrankungen
  • Motivierende Gesprächsführung
  • ...

Reflexion von Erfahrungen:

Im Rahmen von Supervision reflektiere ich mich und meine Arbeit regelmäßig, sowohl im Einzel- als auch im Gruppensetting.

 

Arbeit an Haltungen:

In unterschiedlichen Kontexten arbeite ich kontinuierlich an meinen Haltungen - es ist immer möglich etwas zu lernen, von jedem Menschen und aus jeder Situation! Dafür muss ich allerdings mein Verhalten in Frage stellen, mich meinen Fehlern stellen, was für mich vermutlich genauso unangenehm ist, wie für jeden anderen ;o)

 

Dabei hilft mir oft mein Humor - über mich selbst lachen zu können, ein liebevolles, inneres Kopfschütteln, erleichtert den Lernprozess.

 

Ich versuche offen zu bleiben und gleichzeitig für meine Überzeugungen einzutreten und mich, wenn nötig, abzugrenzen. Dabei ist für mich wesentlich, immer an der grundsätzlichen Wertschätzung jedem Lebewesen, auch mir selbst, gegenüber festzuhalten. Sich über oder unter jemanden zu stellen hat zwar oft nachvollziehbare Ursachen, bewirkt aber meist nur sehr kurzfristige Erleichterung und richtet irgendwann Schaden an.

 

Und wie schon Heinrich Heine wusste:

 

"Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unseren Kleidern"

 

Meine Kraftquellen

1972 in Innsbruck geboren ist mir die Liebe zu den Bergen schon in die Wiege gelegt worden.

Die Schönheit und Großartigkeit der Bergwelt lassen mich immer wieder dankbar staunen und die Relationen werden zurechtgerückt. Beim Klettern und Bergsteigen erlebe ich meine Kraft ebenso wie meine Grenzen und begegne meinen Ängsten. Ich bin bei mir - in diesem Augenblick an diesem Ort.

 

 

 

Der Gipfel ist es, diese Liebe und dieses Erleben teilen zu können!